Higheffect hat sich verselbstständigt.

Bekannt durch zahlreiche Hits, unter anderem „Su Ritmo“ mit Lumidee aus seiner Zeit als Macher bei dem Projekt  „B.V.D.C“ in 2013, ist er jetzt erfolgreich mit eigenem Label am Start: „Higheffect Records“.

Unterstützt von Sängerin Silvia Dias (#1 Best Voice Award 2011) und Sascha Neuhardt (Musician&Composer für La Bouche, Melanie Thornton und Sarah Connor) hat er mit dem Eighties-Remix von „I come undone“ dieses Jahr schon erfolgreich die Dancecharts aufgerollt.

Jetzt folgt als weitere Vor-Auskopplung aus seinem demnächst erscheinenden ersten Album der Titel: „Don‘t stop believin‘“. Die derzeit angesagteste Eighties-Hymne von den legendären Journey in zeitgemäßem Dance-Style.

Wer Higheffect mal persönlich erlebt hat weiß, er ist wohl auch deshalb so erfolgreich, weil er einfach auf dem Boden geblieben ist: Er macht das, was er liebt: Die Crowd rocken in Clubs jeder Größe. Für ihn gibt‘s keine Allüren oder schlechte Laune. Darum hat er in der Szene auch so viele Freunde, wie Crew7 (Eye oft the Tiger, Billie Jean…)  und Shaun Baker (Explode), die selbstverständlich je einen Remix zu seiner aktuellen Scheibe beigesteuert haben.

Die ersten Radiokollegen haben bereits Gefallen an dem Song gefunden und ihn ins Programm genommen, beispielsweise Radio Salü, Kiss FM, SR 1, Ostseewelle und Radio Regenbogen.