You Are Viewing

Releases

DJ Higheffect mit „Sweet Dreams“

 

HIGHEFFECT FEAT. SILVIA DIAS „Sweet Dreams“
HIGHEFFECT – der neue Superstar-DJ?

In seiner Region hat sich Heiko Meyer bereits einen richtigen Namen gemacht – mit seinem Remake zum 80s Megahit „Send Me An Angel“ begann für ihn eine ganz neue Ära, die nun mit „Sweet Dreams“ fortgesetzt wird.

Nach dem grandiosen Dance Charts Erfolg von „Send Me An Angel“ (DDC # 5) hat HIGHEFFECT seine eigene Messlatte nun ganz nach oben gesetzt. Mit jeder neuen Single stieg auch der Dance Charts Erfolg. Um diesen Erfolg weiter nach oben zu folgen hat er sich dieses Mal noch mehr Zeit genommen. „Sweet Dreams“ heißt die neu Hymne von HIGHEFFECT, die die Dancefloors zum Kochen bringen soll.

Bei seinen Gigs feiert die Partypeople schon mächtig zu diesem Track. Wie auch bei den ersten beiden Singles („I Come Undone“ & „Don’t Stop Believin‘“) konnte er die bezaubernde SILVIA DIAS erneut als Sängerin gewinnen, die im Moment mit Glasperlenspiel durch die Konzerthallen Deutschlands tourt. Ab sofort könnt auch ihr mit seiner neuen Single auch euren Club zum Beben bringen. Jetzt runterladen und ab damit ins nächste DJ-Set.

Die Bemusterung der DJs, Clubs und Radio-Stationen geht gerade erst so richtig los und die Reaktionen auf die Original Version von HIGHEFFECT und den fetzigen Klaas Remix sind für ein Remake eines Klassikers überwältigend gut. So ist „Sweet Dreams“ in dieser Woche der höchste Neueinsteiger in den Dance Charts.

Darum wollen wir dich nicht länger auf die Folter spannen und dir schon jetzt den ultracoolen Steve Norton Remix zukommen lassen, der erst in der kommenden Woche offiziell veröffentlicht wird.
Überzeuge dich selbst von der Qualität dieses zusätzlichen Mixes und teile ihn beim nächsten Set mit deiner Crowd.

YOUTUBE VIDEO

DJ Higheffect mit „Send Me An Angel“

 

Was eigentlich zuerst ein Bootleg werden sollte, entwickelte sich zu einer Dance-Bombe!

Schon bei der ersten Testversion, die Higheffect bei seinen Gigs einsetzte, war die Partycrew bereits außer sich. Als dann noch Sean Finn bei einem gemeinsamen Gig „Send Me An Angel“ als Burner bezeichnete und sich bereit erklärte, einen Remix beizusteuern, war klar, das muss die neue Single werden!

Die Idee zum aktuellen Track entstand bei einem Danceclassics-Gig, als DJ Higheffect den 80s Hit von Real Life „Send Me An Angel“ spielt und sich ein DJ Kollege darüber „köstlich amüsiert“.

Doch schnell verging ihm die Lästerei als er sah, dass sich die Tanzfläche immer mehr füllte. Bis heute wird besagter DJ von diesem Erlebnis auf so mancher sozialen Plattform verfolgt….

Higheffect’s „Send Me An Angel“ ist ein vielseitiges Remix-Paket, das alle Genres bedient und für ein fettes Gesamtpaket sorgt:

Coole Deephouse Sounds von den Twopack Jungs, ein fetter Electro House Rmx von Patrick Hofmann (Tiger Records) und eine fette EDM Bombe im Melbourne Style von Sean Finn (Best Dance Act 2014).

Nach „ I Come Undone & Don’t Stop Believin“ ist Higheffect erneut auf dem Weg, die Dance-Charts zu bezwingen.

YOUTUBE VIDEO

Higheffect mit Don’t Stop Believin‘

 

cover1400Eines Nachts wünschen sich Gäste bei DJ Higheffect einen älteren Song, der eigentlich nicht so recht in sein DJ Set passt. „Don’t Stop Believin“ von Journey hieß besagter Song, der ihm danach nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Spontan beschließt er, dem Titel aus dem Jahr 1981 ein neues Gewand zu verleihen.

Bereits kurze Zeit später ist das Werk vollbracht:

Entstanden ist ein fetter Mix aus der bekannten Rockballade gepaart mit angesagten Club-Sounds! Auch die beiden bekannten Remixer „Shaun Baker“ (Explode) und Crew7 (Eye oft he Tiger, Billie Jean…) haben ihrerseits nochmal kräftig Hand angelegt und damit der Nummer zusätzlich einen Schub nach vorne verpasst.

DJ Higheffect schaffte es bereits im vergangenem Jahr mit seiner Debütsingle „ I Come Undone“ auf Anhieb in alle Dance Charts. Mit Sängerin Silvia Dias konnte ein wahrer Geheimtipp im Pop Business gewonnen werden. 2011 gewann Silvia den „Best Voice Award“ 2011. Außerdem stand sie schon mit zahlreichen Stars als Backround-Sängerin auf der Bühne.

Außerdem gründete Higheffect mit seinem DJ Kollegen Foggy das Projekt „ Miami Clubbers“, das ebenfalls mit der ersten Single „ Drop The Bass“ hohe Dance Charts Platzierungen erreichte und auf vielen Festivals gespielt wurde.

Mit dem Projekt „BVDC“ gelang ihm im Jahr 2013 ein Mega-Clubhit in ganz Europa: Gemeinsam mit US Superstar Lumidee wurde der Song „Su Ritmo“ produziert, der in sämtlichen Clubcharts in Deutschland Top 10 Status erreichte. Zu den zahlreichen Promogigs im Sommer 2013 gehörte auch der ZDF Fernsehgarten.

Abschließend lässt sich sagen, dass dem Higheffect-Produzenten-Team, bestehend aus dem Live-Musiker Sascha Neuhardt (La Bouche, Melanie Thornton, Sarah Connor, …), dem schon erwähnten Foggy (Come Into My Dream) und natürlich Higheffect selbst eine neue und sehr vielversprechende Dance Hymne gelungen ist!

YOUTUBE VIDEO

Miami Clubbers – Drop The Bass

Cover Miami Clubbers

The new bomb of MIAMI CLUBBERS is out now! Drop The Bass! It´s the first release of MIAMI CLUBBERS in Europe and US!

The message is clear and it seems to be the perfect EDM hit 2014! „Drop The Bass!“ is finallly available and we expect a huge Club success and  support from all DJ’s around the world.

The  Message is simple , but clear: Drop The Bass!

These guys have only ONE Plan:To destroy the loudspeakers in your Club! But for sure: This will be a huge EDM Festival Anthem 2014!
MIAMI CLUBBERS „Drop The Bass!“  Play It Loud! We are looking forward for a new big spot in the Dance Charts!

YOUTUBE VIDEO

Foggy – Come Into My Dream

Foggy Cover

Probably most of you will know this big-room smasher from back in 2004!

Foggy comes up with an enormous powerful electro interpretation of his famous “Come Into My Dream”.

The original track was already released 2004 on one of the biggest dance labels worldwide: “Positiva Records”.

10 years later, Foggy returns with a massive remix package!

Including 5 amazing remixes:
-Crew 7 Remix
-Cassius Clemens Remix
-Thomas DeColita Remix
-UK Extended Mix
-Alex Moreno Remix

Needless to mention that Alex Moreno already shared dj booths and stages all around the world with names like Tiesto, Axwell, Ferry Corsten, Eric Prydz, Sebastian Ingrosso, Steve Angello and many more.

“Come Into My Dream” is a real club smasher which is already approved by DJ`s around the world.

Enough good reasons why this release again is going to be a huge dancefloor smasher in 2014!

YOUTUBE VIDEO

Higheffect – I Come Undone 2k13

 

comeundone-1Beim Durchstöbern seiner Festplatte stößt DJ Higheffect zufällig auf einen Song, der ihm seit langer Zeit nicht aus dem Kopf gehen will. „I Come Undone“ von Jennifer Rush aus dem Jahr 1987.
Schnell ist beschlossen, dass er diese Nummer mit seinem Produzententeam neu bearbeiten möchte.

Kurze Zeit später ist das Werk vollbracht.
Die original Rockgitarre wurde natürlich übernommen und mit treibenden Beats gemischt.
Dieser Mix aus dem bekannten Rockthema und modernen Club-Sounds lässt keinen mehr still stehen!

Nun hat Higheffect mit seinem neuen Team, bestehend aus dem schon erwähnten DJ Foggy, dessen Referenzen und Erfahrungen in der Musikproduktion ebenfalls beeindruckend sind, und dem Live-Musiker Sascha Neuhardt (La Bouche, Melanie Thornton, Sarah Connor, …) ein neues Projekt gestartet, das sehr vielversprechend ist: Man könnte sagen, die Mischung macht’s!

Also, lauscht der „Raketen-Stimme“ von Silvia Dias, die dem Song gemeinsam mit dem Team um DJ Higheffectneues Leben eingehaucht hat…und schön nicht die Füße still halten.

YOUTUBE VIDEO

BVDC feat. Lumidee – Su Ritmo

Foto

DJ Higheffect ist seit langer Zeit in angesagten Clubs und Discotheken im südwestdeutschen Raum und über die Grenzen hinaus am Start.

Mit dem Projekt „BVDC“ gelang ihm 2013 ein Mega-Clubhit in ganz Europa.

Gemeinsam mit US Supertar Lumidee und seinem Buddy DJ Foggy wurde der Song  „Su Ritmo“ produziert, der in sämtlichen Clubcharts in Deutschland Top 10 Status erreichte.

Zu den zahlreichen Promogigs im Sommer 2013 gehörte auch der ZDF Fernsehgarten.

YOUTUBE VIDEO

BVDC – Musica Latina